• „Guet gaohn!“

    Im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit der Westfälischen Wilhelmsuniversität wurden die Jahrgangsstufen 5 und 6 von Jorma Timo Huckauf zur Verbreitung des Plattdeutschen befragt. Die Fritz-Winter-Gesamtschule kooperiert mit der Westfälischen Wilhelmsuniversität in Münster. Das aktuelle Projekt hat den Titel „Niederdeutsch an Schulen in Münster und im Münsterland“. Dabei geht es darum, zu erfragen, ob in der Sprache der Kinder und in dem eigenen Sprachgebrauch noch Plattdeutsch vorkommt. Wenn beispielsweise „Gueden Muorn!“ oder „Moin“ oder „Bes demnaichst!“ oder „Guod gaohn!“ hin und wieder gesprochen wird, dann ist dies Plattdeutsch.  ... weiter lesen ...

  • In Worpswede gibt`s das „Hauptfach Kunst“

    Eine Woche im Künstlerdorf Worpswede in der Nähe von Bremen verbrachte jetzt die Kunst.Klasse! des 7. Jahrgangs der Fritz-Winter-Gesamtschule. In einem Workshop mit dem Worpsweder Künstler-Ehepaar Ina und Markus Landt tauchten die Schülerinnen und Schüler ein in die auch heute noch besondere Atmosphäre dieses besonderen Ortes.    Im Teufelsmoor nordöstlich von Bremen hatten sich Ende des 19. Jahrhunderts „stadtmüde“ Künstlerinnen und Künstler auf der Suche nach ländlicher Idylle und norddeutschem Licht niedergelassen. Die Spuren, die etwa Paula Modersohn-Becker, Otto Modersohn oder Heinrich Vogeler in Worpswede hinterlassen haben, sind dort heute noch wahrnehmbar. Auch deshalb, weil die Künstlerkolonie Worpswede immer noch sehr lebendig ist.  ... weiter lesen ...

  • Sechs Jahre Kunst in einer Box

    Raus aus dem Museum, ran an die Leute: Die Abschlusspräsentation der Kunst.Klasse! im Jahrgang 10 der Fritz-Winter-Gesamtschule sucht pandemiebedingt neue Präsentationsformen. Nach einem Katalog mit den Arbeiten der Kunst-Abschlussklasse 2020 gibt’s in diesem Jahr eine Kunstbox; darin eine Auswahl von Arbeiten aus sechs Jahren Kunst.Klasse! im Postkartenformat. „Die Reise durch die Kunst mit der Klasse war vielfältig, spannend und aufregend“, heißt es auf der Deckblatt-Karte, die über die Klasse und den Abschluss informiert. Auf insgesamt 12 Karten gibt es einen Einblick in die Arbeit der Kunst.Klasse! von den Anfängen in der 5 bis hin zur aktuellen Werken aus der 10.  ... weiter lesen ...

  • Wenn Ihr nicht ins Museum kommt, dann kommen wir zu Euch!

    Beherzt setzten die Museumspädagoginnen animierte Videos ein, um die Kunstklassen aus der Distanz zu erreichen und sie zu künstlerischen Experimenten zu animieren. Die intensive Zusammenarbeit zwischen den Kunstklassen der Fritz-Winter-Gesamtschule und dem Kunstmuseum Ahlen kam schon mit dem ersten Lockdown im März letzten Jahre ins Stocken und die Türen blieben zu. Im Herbst wurden Schulklassen vorwiegend „Outdoor“, d.h. von den Kunstvermittlerinnen des Museums in den Schulen besucht. Die Rohlfs-Ausstellung hätten die Kunstklassen gerne gesehen, ihre Lehrer*innen hatten sich auf den vielseitigen Künstler gefreut. Als im April klar wurde, dass ein Besuch in der Ausstellung nicht mehr klappen würde, suchte das Museumsteam engagiert nach Lösungen und brachte über Videos den Künstler, die Ausstellung und die Kunst wieder in den Fokus unserer…

  • Klick Blick Trick

    Fotograf Hannes Woidich erklärt den Schülern Tricks im Umgang mit dem I-Pad. „Damit verblüffende Fotos entstehen, braucht es den richtigen Sucherblick“, erklärt er den Schülerinnen und Schülern der Kunstklassen 6 und 8 mit denen er einen ganzen Tag bzw. eine ganze Woche arbeitet.  ... weiter lesen ...

  • „Alles Pappe oder was?“

    Welche Aufgaben gibt man seinen Schülerinnen und Schülern in Corona-Zeiten? Diese Fragestellung stellt sich besonders den Lehrerinnen und Lehrern im Fach Kunst. Haben alle ihre Zeichen – und Malutensilien am letzten Schultag vor der Schulschließung mit nach Hause genommen? Welche Materialien können eingesetzt werden?  ... weiter lesen ...