Pulsschlag einer Großstadt

Woche für Woche beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler der Fritz-Winter-Gesamtschule im Unterrichtsfach „Darstellen und Gestalten“ mit Gedanken und Gefühlen, Fantasien und Vorstellungen, Geschehnissen und Situationen, die sie mit verschiedenen künstlerischen Mitteln auf die Bühne bringen möchten. Das ist Theaterarbeit ganz konkret.

Ein Stück Ahlener Kunstgeschichte

Die von Rosemarie Briest intensiv und kompetent genutzte Druckerpresse hat eine neue Heimat in der Fritz-Winter-Gesamtschule gefunden. Sie warüber viele Jahre in Besitz und Benutzung von Alfred Kitzig gewesen: Die von ihm auf dieser Presse gedruckten Werke besitzen viele Ahlenern Familien. Paul-Heinz-Briest, früh verstorbener Ehemann von Rosemarie Briest hat die Druckerpresse in den 60iger Jahren erworben una ebenfalls ausgiebig genutzt. Nun hat sie einen würdigen Platz in der Fritz-Winter-Gesamtschule, die ein hervorragendes Kunstprofil hat gefunden. (Foto: Ralf Day)

 

Differdingen hinterlässt Eindruck

Auf dem Platz der Begegnung steht ein Hinweisschild mit der Entfernung von Ahlen nach Differdingen. Es sind ziemlich genau 365 Kilometer. Am Donnerstagmorgen startete eine fünfköpfige Delegation der Lehrerschaft der Fritz-Winter-Gesamtschule, um diese Distanz zu überbrücken und die im Dezember begonnene Partnerschaft mit der École International in Differdingen, Luxemburg zu vertiefen.

“Eine Idee vom Glück”

30_jahre_fwg_01

Die Fritz-Winter-Gesamtschule hat am Freitag in einer mehr als dreistündigen Feier ihren 30. Geburtstag in der voll besetzten Stadthalle gefeiert und Anerkennung von allen Seiten erhalten. Besonders die einzigartige Atmosphäre gegenseitiger Wertschätzung wurde von ehemaligen Schülerinnen und Schülern, deren Eltern und auch der Schulaufsicht aus Münster wiederholt zur Sprache gebracht.

Von der Schuhfabrik zur Halde Hoheward

fwg_austausch_barceloana_2018

An der Fritz-Winter-Gesamtschule wird das Miteinander in Europa gefördert: 16 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule nahmen jetzt ebenso viele Austauschgäste aus Barcelona am Ahlener Bahnhof in Empfang. Es war der Auftakt zu einer Woche in Ahlen, die unter dem Motto: „Gemeinsam statt gegeneinander“ stand.