Ein Stück Ahlener Kunstgeschichte

Die von Rosemarie Briest intensiv und kompetent genutzte Druckerpresse hat eine neue Heimat in der Fritz-Winter-Gesamtschule gefunden. Sie warüber viele Jahre in Besitz und Benutzung von Alfred Kitzig gewesen: Die von ihm auf dieser Presse gedruckten Werke besitzen viele Ahlenern Familien. Paul-Heinz-Briest, früh verstorbener Ehemann von Rosemarie Briest hat die Druckerpresse in den 60iger Jahren erworben una ebenfalls ausgiebig genutzt. Nun hat sie einen würdigen Platz in der Fritz-Winter-Gesamtschule, die ein hervorragendes Kunstprofil hat gefunden. (Foto: Ralf Day)

 

Beeindruckendes Handgemenge

kunst-franziskus-2018_002_kompSeit Freitag können alle Patienten und Besuches im Foyer des Ahlener Franziskus-Hospitals die neue Ausstellung “Handgemenge” bewundern. Sie ist ein Kooperationsprojekt der Kunstklassen aus den Jahrgangsstufen 6 bis 8 und dem Kunst-Leistungskurs der Jahrgangsstufe 12. Gezeigt werden großformatige Acrylbilder und Druckgrafiken, Videoarbeiten über “geisterhafte” Hände und zahlreiche plastische Arbeiten. Ein Besuch ist lohnenswert!

Unterwegs: Sechs Jahre Kunst.Klasse! im Kunstmuseum Ahlen

FWGKunstAbschluss

Ausgehend von der Annahme, dass das Dasein des Menschen nicht nur durch die Orte bestimmt wird, aus denen er kommt und in die er geht, sondern durch die Reise selbst, erkundeten  die Schülerinnen und Schüler der Kunst.Klasse! 10 in verschiedenen Projekten Stadt- und Industrielandschaften. Zu sehen sind ihre Arbeiten im Kunstmuseum Ahlen.

Licht und Bewegung des Zero

FWGKunstimU

Das Museum Ostwall im Dortmunder U besuchten die Schülerinnen und Schüler der Kunst.Klasse! der Jahrgangsstufe 9. Sie beschäftigten sich innerhalb der Museumssammlung insbesondere mit den Kunstwerken der Künstlergruppe Zero. Künstler wie Otto Piene und Heinz Mack setzten in ihren Werken klare und reduzierte Mittel ein, wie etwa weiße Farbe, Aluminiumfolie und Glas. Die Kunstwerke fordern die Wahrnehmung heraus. Bewegung entsteht, Licht wird gebrochen und imaginäre Räume eröffnen sich.