Wertschätzung für die Arbeit des Reinigungspersonals

Eine saubere Schule gibt es nicht von allein. Zuständig dafür sind Tag für Tag in der Fritz-Winter-Gesamtschule die 16 Reinigungskräfte, denen die Schulleitung in dieser Woche ein kleines Dankeschön präsentierte.

Was im vergangenen Jahr noch bei Kaffee und Kuchen in geselliger Runde stattfinden konnte, konnte in diesem Jahr so nicht realisiert werden. Ganz entfallen sollte das aber nicht. Also ist Claudia Buchartowski, Didaktische Leiterin der Schule, kreativ geworden und hat einen eindrucksvoll gestalteten Gabentisch vorbereitet.

Mit den Worten „Das zu Ende gehende Jahr war für Sie mit all den coronabedingten Herausforderungen ein ganz Besonderes und auch ganz besonders anstrengend,“ begrüßte sie die 15 Frauen und den einen Mann.

Seit März bestand die Reinigung nicht nur in der Bodenpflege, sondern auch in der Desinfektion von Türen, Türklinken, Tischen und Handläufen, um nur einige zusätzliche Arbeiten zu nennen. Die Arbeiten starten täglich nach Unterrichtsende und finden in der Öffentlichkeit manchmal nicht die Anerkennung, die sie verdienen. Und bei Schulschließungen droht immer ein Verdienstausfall.

„Es ist ein bescheidenes Dankeschön, dass wir Ihnen in diesem Jahr bieten können. Aber auch in diesem Jahr wollen wir damit zum Ausdruck bringen, wie sehr wir Ihre Arbeit schätzen,“ dankte der Schulleiter Alois Brinkkötter dem Reinigungspersonal.