Schulleben

230 Anmeldungen für künftige Jahrgangsstufe 5

Für die Fritz-Winter-Gesamtschule war das vorgezogene Anmeldeverfahren für die zukünftige Jahrgangsstufe 5 von der Bezirksregierung Münster angeordnet worden. Am Donnerstagnachmittag war das letzte Zeitfenster für die Anmeldung. Dann stand fest: Es sind in diesem Jahr 230 Anmeldungen.

Das sind etwas weniger als im vergangenen Jahr, als 265 Kinder angemeldet worden sind. Im vergangenen Jahr stand aber noch nicht fest, ob die zweite Gesamtschule tatsächlich an den Start gehen würde.

„Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. So ist die Chance, einen Platz an der Fritz-Winter-Gesamtschule zu erhalten für alle angemeldeten Kinder deutlich erhöht,“ so der Schulleiter Alois Brinkkötter, der es dennoch bedauert, dass er insgesamt 56 Kindern keinen Platz an seiner Schule geben kann. Das seien immerhin zwei ganze Klassen.

Inzwischen ist das Auswahlverfahren abgeschlossen worden. Die Auswahlkriterien sind in Nordrhein-Westfalen eindeutig und setzen die leistungsorientierte Auswahl an die erste Stelle. Natürlich nach Prüfung der vorliegenden Härtefälle.

„Die Drittelung konnte wieder erfolgreich realisiert werden. Im Topf mit den Gymnasialempfehlungen landeten auch in diesem Jahr wieder 30 Prozent. Das ist für eine Gesamtschule ein richtig gutes Ergebnis“, so die zuständige Abteilungsleiterin Brigitte Horstkötter.

Das Losverfahren wurde auch in diesem Jahr wieder mit externer Beteiligung durchgeführt. Der Schulpflegschaftsvorsitzende der Schule war mit dabei und war sehr erfreut, dass auch in diesem Jahr wieder alle Geschwisterkinder aufgenommen werden konnten.

Die Aufnahme- und Ablehungsbescheide sind inzwischen versandt worden. Für Eltern, die nun noch eine Beratung wünschen, bietet der Schulleiter am Dienstag eine Telefonsprechstunde von 9 bis 16 Uhr an. Die ersten Termine sind schon vereinbart worden.