Schulleben

Bienenfleißige Arbeit wird belohnt

Kerzen, Teelichter, Lippenpflegestifte und natürlich Honig aus der eigenen Imkerei: Der erste Verkaufsstand der Bienen-AG der Fritz-Winter-Gesamtschule in der Ahlener Innenstadt war ein großer Erfolg.

Im Rahmen der Bienen-AG im siebten Jahrgang stellen die Schülerinnen und Schüler jedes Jahr Bienenprodukte her, die in der Schule reißenden Absatz finden und gerne auch als Weihnachtsgeschenk dankende Abnehmer finden. In diesem Jahr waren die Teilnehmer der Bienen-AG so eifrig und motiviert, dass sie ihre Produkte auch einer größeren Kundengruppe anbieten wollten. Mit Erlaubnis einer Schulkollegin durfte der Verkauf im Eingangsbereich von Menzel & Woelke stattfinden.

René Poloczek, der die Gruppe betreut, zeigte sich äußerst zufrieden über das Interesse der Ahlener Bevölkerung: „Die Schüler haben in den vergangenen Wochen sogar außerhalb des Unterrichts die Produkte hergestellt. Jeder hatte sein spezielles Aufgabengebiet.“ Einige hätten Kerzen gedreht, andere Teelichter gegossen oder Lippenpflegestifte produziert. „Diese werden nur aus Jojobaöl, Bienenwachs, Sheabutter und Propolistropfen hergestellt und enthalten keine problematischen Stoffe, wie teils handelsübliche Lippenstifte“, erklärt der Biologie- und Chemielehrer.

Der verkaufte Honig stammt von Schülern, die zum Teil schon seit mehreren Jahren Bienen an der Schule halten. Entsprechend ihrer Arbeitszeit werden die Schülerinnen und Schüler der Bienen-AG wie in einem Unternehmen für ihre Arbeit entlohnt. Poloczek: „Die Schüler setzen sich so auch mit unternehmerischen Entscheidungen auseinander.“

Da die meisten Produkte bereits nach zwei Stunden ausverkauft waren, plant die Schülergruppe einen weiteren Verkauf am Samstag, 17. Dezember, ab 10 Uhr, wenn die Corona-Lage und das Wetter es zulassen.