Kooperation,  Kultur,  Schulleben

„Guet gaohn!“

Im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit der Westfälischen Wilhelmsuniversität wurden die Jahrgangsstufen 5 und 6 von Jorma Timo Huckauf zur Verbreitung des Plattdeutschen befragt.

Die Fritz-Winter-Gesamtschule kooperiert mit der Westfälischen Wilhelmsuniversität in Münster. Das aktuelle Projekt hat den Titel „Niederdeutsch an Schulen in Münster und im Münsterland“. Dabei geht es darum, zu erfragen, ob in der Sprache der Kinder und in dem eigenen Sprachgebrauch noch Plattdeutsch vorkommt.

Wenn beispielsweise „Gueden Muorn!“ oder „Moin“ oder „Bes demnaichst!“ oder „Guod gaohn!“ hin und wieder gesprochen wird, dann ist dies Plattdeutsch.

Die Befragung erfolgte nun in allen 12 Klassen der Jahrgänge 5 und 6 mittels eines umfangreichen Fragebogens. Mit Hilfestellung der jeweiligen Lehrkraft und Jorma Timo Huckauf schafften es aber alle Schülerinnen und Schüler.

Der Fragebogen wurde selbstverständlich anonym ausgefüllt. Auch die Teilnahme ist freiwillig. Für die Eltern gab es einen Fragebogen für Zuhause.

Herr Huckauf betonte in jeder Klasse: „Ihr leistet mit der Befragung einen wichtigen Beitrag zur Erforschung des Plattdeutschen im Münsterland“. Und auch für den Schulleiter Alois Brinkkötter ist das Ergebnis, das in einigen Wochen vorliegen wird, hoch interessant, hat er sich doch vorgenommen im nächsten Kalenderjahr einen Plattdeutschkurs bei der VHS zu belegen, um sein Plattdeutsch aufzufrischen.