Europaschule,  Schulleben

Mustafa Kara auf Platz 1 in NRW

Trotz Corona gab es dieses Jahr erneut die Möglichkeit an “The Big Challenge” teilzunehmen. 44 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 9 der Fritz-Winter-Gesamtschule haben die Chance genutzt Platzierungen, Urkunden und Preise zu erringen.

Big Challenge ist ein Englischwettbewerb für Schülerinnen und Schüler der 5. bis 9. Klasse. Er findet jedes Jahr zwischen März und Mai in ganz Europa als großes Event statt, bei dem Spaß und spielerisches Lernen im Vordergrund stehen. Der Test wird in der Schule absolviert. Es müssen 45 Multiple-Choice-Fragen zu Wortschatz, Grammatik, Phonetik und Landeskunde in 45 Minuten beantwortet werden.

Seit knapp 14 Tagen liegen die ‚The Big Challenge‘-Ergebnisse des diesjährigen Wettbewerbs vor und hinterließen bei den verantwortlichen Lehrkräften für das Fach Englisch ein sehr zufriedenes Lächeln; denn in allen fünf Jahrgangsstufen liegen die schulischen Leistungen sowohl über dem NRW- als auch dem Bundesdurchschnitt.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden die Ergebnisse nun bekannt gegeben. Die Anspannung war den Schülerinnen und Schülern deutlich anzumerken. Der Schulleiter Alois Brinkkötter begrüßte und gratulierte allen schon mal für die Teilnahme. Die Englischlehrerin und Big Challenge-Koordinatorin Marisol Bellonch kam mit 44 Präsenten beladen in die Bücherei und strahlte angesichts der guten Ergebnisse, die anschließend mit großem Applaus bedacht wurden.

Die diesjährigen Ergebnisse sind wahrlich ein Kompliment an die Leistungsstärke der Schülerinnen und Schüler. Ein besonderer Glückwunsch ging an den Sieger der Jahrgangsstufe 8 in ganz NRW: Mustafa Kara aus der Klasse 8.4. Er schaffte mit 263,75 Punkte den ersten Platz in unserem Bundesland, erhielt das First Class National Honours-Diplom, einen Pokal und von der Schule einen EM-Fußball als Anerkennung für die tolle Leistung. Bundesweit schaffte Mustafa den 20. Platz. Mit 244,25 Punkten war Asya Ince, ebenfalls in der Klasse 8.4, fast genauso gut und errang den 2. Platz in NRW. Auf Platz 6 in NRW landete Nele Westhues, die ebenfalls Schülerin der 8.4 ist. Mit 253 Punkten landete Antoaneta Todorova aus der Klasse 7.1 auf den 4. Platz in Nordrhein-Westfalen.

In der Jahrgangsstufe 5 ist Subhi Akhras mit 251,25 Punkten schulintern auf Platz 1 und in der Jahrgangsstufe 6 gelang dies Sara Valinejad mit 238,75 Punkten. In der Jahrgangsstufe 9 war Nazli Otur Schulbester mit 223,75 Punkten.

Letztlich erhielten alle Mädchen und Jungen eine Urkunde und ein Poster mit Stadt- oder Strandmotiven aus englischsprachigen Ländern. Und zusätzlichen Preis wie amüsante Rätselhefte, farbenfrohe Powerbanks, Kalender, Flaggen, Fidget Cubes und vieles mehr wechselte vom Korb der Big Challenge-Koordinator Marisol Bellonch in die Hände der Schülerinnen und Schüler.

Ein Dankeschön ging auch an die Englischlehrerinnen, die den Wettbewerb begleitet haben. Marisol Bellonch fast das mit den Worten zusammen: „Es war ja in diesem Schuljahr nicht so leicht und ohne eure Flexibilität und Engagement wäre es nicht machbar gewesen.“