Kultur,  Kunstklasse

Sechs Jahre Kunst in einer Box

Raus aus dem Museum, ran an die Leute: Die Abschlusspräsentation der Kunst.Klasse! im Jahrgang 10 der Fritz-Winter-Gesamtschule sucht pandemiebedingt neue Präsentationsformen. Nach einem Katalog mit den Arbeiten der Kunst-Abschlussklasse 2020 gibt’s in diesem Jahr eine Kunstbox; darin eine Auswahl von Arbeiten aus sechs Jahren Kunst.Klasse! im Postkartenformat.

„Die Reise durch die Kunst mit der Klasse war vielfältig, spannend und aufregend“, heißt es auf der Deckblatt-Karte, die über die Klasse und den Abschluss informiert. Auf insgesamt 12 Karten gibt es einen Einblick in die Arbeit der Kunst.Klasse! von den Anfängen in der 5 bis hin zur aktuellen Werken aus der 10.

Das Spektrum reicht dabei von Graffiti oder Collagen bis zu detailgetreuen Darstellungen von Alltagsmasken. Es ist eine ganz kleine Auswahl aus der Fülle der künstlerischen Auseinandersetzungen, mit denen sich die Klasse in den letzten 6 Jahren beschäftigt hat. Aber auch diese kleine Auswahl macht deutlich, was das Besondere der Kunst.Klasse! der Fritz-Winter-Gesamtschule ist. Hier werden Jahr für Jahr Begabungen gefördert, die Kreativität und Experimentierfreude unterstützen, alles Kompetenzen, die unsere Gesellschaft gut gebrauchen kann.

Klassenlehrerin Gabriele Goedert ist derzeit mit ihrer Klasse damit beschäftigt die Karten zu sortieren, mit einer Banderole zu versehen und in einer Schachtel, der Kunstbox – zu verpacken. Darauf das Motto der Fritz-Winter-Gesamtschule: Wir leben Vielfalt.

Viel Arbeit für die Schülerinnen und Schüler, denn ihre Schule will gleich 800 Stück der Kunstboxen haben.

Denn die Box ist nicht nur als Erinnerungsstück für die Schülerinnen und Schüler der Kunst.Klasse! gedacht. Gabriele Goedert: „Sie ist auch ein gutes Geschenk für diverse Anlässe in der Schule.“ Und damit natürlich auch für die jetzt anstehenden Entlassfeiern der Abschlussjahrgänge.

Auf eine Abschlussausstellung im Ahlener Kunstmuseum will die Kunst.Klasse! trotz der vielen Arbeit mit der Kunstbox übrigens auch nicht verzichten. Die Planungen und letzten Arbeiten an den Kunstwerken laufen derzeit.